Werner Helmes

Geboren am 02.05. 1925 in Mayen.
Schriftsteller (Hörspiele, Erzählungen, Romane, Theaterstücke, Reportagen, Fernsehspiele). Lebt in Koblenz.
Besuch der Volksschule in Mayen. Abitur 1946 nach Rückkehr vom Russland-Feldzug. Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Anglistik in Mainz. Lokalredakteur, dann Pressechef einer internationalen Luftverkehrsgesellschaft in Frankfurt/ Main. Seit 1954 freier Schriftsteller. Er arbeitete u.a. für die Südwestfunk-Serie „Morgenläuten“, für er 105 Dörfer und Gemeinden in Rheinland-Pfalz porträtierte. Auszeichnungen: u.a. Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz 1959, Georg-Mackensen-Literaturpreis 1983 für die Erzählung „Forelle für Tisch 11“. Zu seinem 80. Geburtstag am 2. Mai 2005 gab die Stadtbibliothek Koblenz eine „Personalbibliographie“ seiner Veröffentlichungen heraus.

Ein amerikanischer Militärflughafen weckt die Eifel in den 1950er Jahren aus dem Dornröschenschlaf

AIR BASE

Roman. Bergisch-Gladbach 1985.
Am Anfang steht ein Traum. Der Träumer heißt Januarius Spang von Lodert, von den Leuten „im Ländchen“ spöttisch „Spinner Spang“ gerufen. Fliegende Rösser mit feurigen Schweifen sieht er über dem „Kollertsbächer Wald“ und der Stadt „Domsberg“ am Karfreitagmorgen 1950. Schon bald ziehen sich die französischen Besatzungstruppen zurück . Die Amerikaner kommen. Und mit ihnen schließlich ein Fliegerhorst, genannt „DOM Air Base“, und viele Jagdbomber: zur lärmvollen Verteidigung der Freiheit in der Zeit des Kalten Krieges. Über 30 Jahre später: Die Stationierung neuer Raketen ist in aller Munde. Diskutiert wird über „Pershing II“ und „Cruise Missiles“. Demonstrationen der Friedensbewegung erreichen auch die Air Base des Ländchens. Ein Filmteam reist an, um eine Dokumentation über die Nachrüstung zu drehen. Dabei auch über den „historischen Hintergrund, die Anfänge der Nato, die Wiederbewaffnung mit Atomdebatte, die Ära Adenauer und John Foster Dulles“. Der Journalist Simon Meyner soll das Filmteam vor Ort beraten. Der hatte schon Anfang der 1960er Jahre ein Tagebuch zur „Donnernden Stadt“ geführt. Mit der Mitarbeit am Film beginnt für Meyner „eine Reise in eine Ruinenlandschaft von Erinnerungen und Gefühlen“. Mit der Geschichte des Ländchens Domsberg und seiner deutschen und amerikanischen Bewohner werden zugleich die 1950er und frühen 1960er Jahre der Bundesrepublik erinnert. Eingeflochten in eine spannende Kriminalstory, die um den mysteriösen Tod von Sir Ralph de Sayn vom Heidsborn im Herbst 1961 und um das Verschwinden des amerikanischen Sergeanten Saul P. Bedloe kreist. Jagdunfall? Mord aus Eifersucht? Nach Paris und  Amsterdam führen Simons Recherchenreisen. In vielfältigen historischen Verschachtelungen bis hin zum Dritten Reich und zum 1. Weltkrieg liefert der Roman eine kritische Auseinandersetzung mit Krieg und Wiederaufrüstung, mit Wiederaufbau und Demokratie, mit dem Zusammenleben von Deutschen und  Amerikanern in der Nachkriegszeit. Auf die Eifel als Schauplatz weisen der Mayener „Lauxmarkt“, der „Domsberger Säumarkt“ und Simons beständige Suche nach Mendiger Mühlsteinen. „Der Roman einer alten deutschen Landschaft, die durch die Errichtung eines amerikanischen Militärflughafens aus ihrem Dornröschenschlaf gerissen wird“, so der Klappentext, ist ein kritischer wie spannend-unterhaltsamer moderner Eifelroman.

 


Weitere Werke: u.a. Angeklagte: Reblaus. Hörspiel (1954), Der falsche Mijnher. Roman (1957), Feuer und Wein. Moselanische Erzählungen (1957), Die Scherbe des Bacchus. Roman (1957), Feuer und Wein. Erzählungen (1957), Ikarus. Ikarus. Roman (1959), Projekt „Schwarze Witwe“. Hörspiel (1960), Major Grantmoores letzter Schuß. Hörspiel (1961), Panne bei La Tour. Hörspiel (1962), Am Rhein. Von Rüdesheim bis Koblenz (1964), Weihe des Hauses. Ein Schauspiel mit 2 Akten mit einem Vorspiel (1965), Die Mosel. Von Trier bis Koblenz (1965), Maare und Vulkane der Eifel (1966), Die Gemüsekiste. Hörspiel (1966), Das große Halali. Ein Stück aus den Eifelwäldern (1967), Einen Toten für die Braut. Kriminalhörspiel (1967), Die Geisterbahn. Kriminalhörspiel (1968), Die Gemüsekiste. Kriminalhörspiel (1968), Futter für die Vampire. Hörspiel (1969), Dunkelziffer. Hörspiel (1970), Alte Kameraden. Hörspiel (1972), Ufos über Bickelheim. Hörspiel (1972), Die Bumser. Hörspiel (1973), Geduld bringt Rosen. Kriminalhörspiel (1975), Mittelmosel. Im Theater des Bacchus (1977), Schöner Landkreis Cochem-Zell (1980), Ein aktuelles historisches Lesebuch (1985).