Jo. Pestum

Geboren 29.12. 1936 in Essen (eigentlich Johannes Stumpe). Kinder- und Jugendbuchautor, Hörfunk- und Fernsehautor.
Studierte Malerei an der Folkwangschule. Arbeitete u.a. als Journalist und Lektor. Schreibt seit Anfang der 70er Jahre Kriminalerzählungen und sozialkritische Romane für Kinder und Jugendliche. Förderte als Herausgeber von Buchreihen („Edition Pestum“) Texte über gesellschaftliche Minderheiten. Lebt im Münsterland in der Nähe von Billerbeck.

Das Rätsel der Bananenfresser.  München 1976 (= Detektiv Luc Lucas)

Geheimnisvolle Lärmvögel, Bananen und Glitzersteinchen in der Vulkaneifel

Eifelorte: Gerolstein und Müllenborn.

Von 1975 bis 1980 erschienen im bekannten Franz-Schneider-Verlag eine zehnbändige Krimi-Reihe für junge Leser: „Detektiv Luc Lucas“. Neu aufgelegt wurde sie in den 1980er Jahren. Übersetzungen erfolgten ins Dänische, Niederländische und Spanische.
Der dritte Band der Detektivreihe führt in die Eifel. Detektiv Luc Lucas steht vor einem Rätsel: Tochter Renate wurde in Gerolstein vor einem Delikatessengeschäft geschlagen, als sie ein Bündel Bananen von der Straße aufheben wollte. Bananen mit Leimspuren an der Schule... Rätselhaft ist auch das Auftauchen afrikanischer Lärmvögel, die in großer Zahl von zugezogenen  Kölnern in Müllenborn gehalten werden. Ihr Ruf „Dinkondo“ erweist sich als Wort aus der Bantusprache. Auf Deutsch heißt es „Banane“. Bananen und Vögel stellen sich bald als Teil eines illegalen Diamantenhandels heraus. Nach Afrika und in die Niederlande führen die Spuren: Aus Zaire stammen die Diamanten, in Amsterdam sitzen die Hehler. Geschmuggelt werden die Diamanten von den Lärmvögeln: Sie haben die „Glitzersteinchen“ zusammen mit den Bananen eingestopft bekommen. Ein chemisches Präparat verhindert die vorzeitige Ausscheidung. Einmal mehr hat Luc Lucas, zusammen mit den Jungen Martin und Orhun und mit der Polizei, einen international bedeutsamen Fall in der Vulkaneifel gelöst.

Lange Schatten in der Nacht. Eine spannende Detektivgeschichte. München 1977 (= Detektiv Luc Lucas)

Hochspannung in der Vulkaneifel – für junge Krimifans. Mit einer Liebeserklärung an das Pulvermaar.
Eifelorte: Gerolstein (Rabenhof), Pulvermaar, Manderscheid, Bad Neuenahr.


Kommissar Luc Lucas hat seine Arbeit bei der Polizei in Köln aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben und ist auf das Land gezogen: auf den „Rabenhof“ bei Gerolstein. Das ist ein Pferdegestüt, das seine Frau Doris geerbt hat.
Hier lebt er mit seiner Frau und seinen Kindern, die in Gerolstein zur Schule gehen: mit der 10 jährigen Tochter Renate und dem 12 jährigen Sohn Martin. Lucs siebter Sinn für rätselhaftes Geschehen sorgt dafür, dass ihn auch auf dem Lande die Detektivarbeit nicht loslässt. In „Lange Schatten in der Nacht“ geht es um einen gestohlenen Smaragdring im Wert von einer halben Million DM.  Die reiche Frau von Eyll, Gast im Nobelhotel „Pulvermühle“ beim Pulvermaar, beklagt den Verlust. Der Verdacht richtet sich auf den Enkel Piet, der als Zirkusclown in Manderscheid gastiert. Am  Ende aber gerät der in Verdacht , der Luc Lucas um diskrete Aufklärung des Falles gebeten hatte: der Hotelbesitzer. Das Motiv: „Teurer Umbau, komfortable Ausstattung, aber kaum Gäste“. Zuvor hatte er mit samstäglichen Besuchen im Spielkasino Bad Neuenahr versucht, Geld zu bekommen.  Die Vulkaneifel, in der diese Kriminalerzählung für Jugendliche spielt, wird als hinreißende Landschaft beschrieben. Die besondere Sympathie der Detektivgestalt gilt dabei dem Pulvermaar: „Ich war wie immer hingerissen von dieser kargen Eifellandschaft. Und von allen Maaren – diesen klaren, kalten Seen in den Kegeln der erloschenen Vulkanen – mochte ich das Pulvermaar am liebsten.“

Weitere Werke: u.a. Wer schießt auf den Kater? (1971), Auf einem weißen Pferd nach Süden (1978), Fang niemals einen Stern (1980), Nur große Fische für den Joker (1984),  Die Zeit der Gazelle (1985), Der Spuk von Billerbeck (1989), Der Hurone (1996), Die rätselhaften Nikoläuse (1999), Die Abenteuer der Großstadtfüchse (1999), Trümmerindianer (1999), Das schwarze Kloster (2003), Die Lametta-Bande (2007), Die Cowboys vom Biberfluss (2007), Das Schloss am Moor (2009), Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke. Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln (2011), Bandengeschichten (2012), Die besten Pferdegeschichten (2012).