Hans Theis

Geboren am 15.08. 1921 in Niederraden, gestorben am 16.08. 1975 in Neuerburg.

War Lehrer und Heimatschriftsteller. Gymnasiast im Missionshaus der Steyler Missionare in St. Wendel. Student der Pädagogischen Akademie Bad Neuenahr. Unterrichtete seit 1947  als Lehrer in Neuerburg. Wurde später Rektor an der dortigen Grund- und Hauptschule. Kulturell und politisch vielfältig tätig. Zahlreiche Veröffentlichungen in Heimatkalendern, Zeitschriften und Zeitungen.

DIE SAGE RAUNT IN ALTEN MAUERN.

Eifeler Sagen, Schnurren, Anekdoten, Geschichten und Erzählchen.
Herausgegeben von Willi Hermes, Neuerburg 1991.

Über 160 Sagen, Erzählungen, Schnurren und humorvolle Geschichten enthält der Sammelband. Willi Hermes hat ihn aus dem veröffentlichten und unveröffentlichten Werk von Hans Theis zusammengestellt. Die Westeifel, vor allem aber der Kreis Bitburg-Prüm, das Neuerburger Land und die Stadt Neuerburg sind hier erzählerisch erfasst - kunstvoll und pointiert erzählt, reich illustriert. Vertreten sind vor allem historische Sagen, zu einem geringeren Teil „Erzählungen, Schnurren und Humor aus der Eifel“. Der Band schließt mit heimatkundlichen Plaudereien und geschichtlichen Untersuchungen zur Westeifel. Sie streifen Sprachgeschichte, Siedlungsgeschichte und Schulgeschichte ebenso wie weltliches und religiöses Brauchtum. Sie reichen hinab bis in das frühe Mittelalter Karls des Großen und verweilen besonders gerne im 17. und 18. Jahrhundert, in der Zeit der Hexeprozesse, des 30jährigen Krieges und des Klöppelkrieges. Noch die Heimathymne „Neuerburg im Eifelland“ stammt aus der Feder von Hans Theis.

Weiteres Werk: Neuerburger Sagen und Geschichten (1960).