Christel Broehl-Delhaes

Geboren am 04.02. 1904 in Eschweiler b. Aachen, gestorben am 22.04. 1943 in Düren. Schriftstellerin (Erzählungen, Romane). Lebte in Düren.

 

EIN JAHR HAT SICH ERFÜLLT. Ein Roman in der Landschaft der Eifel.

Wittlich 1935.
„Schloss Hohenjost“ ist ein altes Eifelschloss nahe der Kreisstadt Mayen. Gräfin Klothilde bewohnt es mit ihren Söhnen Lambert, Jost und Damian und ihren Töchtern Ludwine, Genoveva und Kathrin. Die große Sorge der Gräfin: das Schloss trotz aller Armut vor dem drohenden Verfall zu bewahren, den Kindern das Familienerbe zu erhalten. Der rettende Einfall, gemeinsam mit dem Dorfschulmeister Bertram Nellen an einem Silvestertag gefasst: Gäste gegen Bezahlung aufzunehmen.
Schon der Start mit „Winterfrischlern“ wird zu einem großen Erfolg. Viele illustre Gäste bevölkern das Schloss, lernen auf Wanderungen und Fahrten Land und Leute der Eifel kennen und schätzen. Darunter der berühmte Fotograf Egon von Campbell, die Fabrikantenfamilie Düchling aus dem Ruhrgebiet, der Weltenbummler Baron Hans Heimbach und der neureiche Viktor Grante aus Berlin, Rennfahrer aus Leidenschaft. Auch deutschstämmige Amerikaner möchten hier die alte Eifelheimat wiedersehen. Zum Laacher See, an die Maare und an die Mosel, zur Burg Eltz und zum Nürburgring führen die Ausflüge zu allen Jahreszeiten. Während die Gäste nicht zuletzt die „Welt des Friedens und der stillen Schönheit“ auf Schloss Hohenjost genießen, müssen die Kinder der Gräfin von früh bis spät tatkräftig mithelfen. Dies in einer Zeit, in der sie selber privat und beruflich noch Suchende sind, nach Selbstständigkeit streben. So mancher erhält berufliche Tipps und Hilfestellung von den welterfahrenen Gästen. Auch private Bande knüpfen sich zwischen Gastgebern und Gästen in einem Ausmaß, dass bald schon einem „Heiratjahr in Hohenjost“ die Rede ist: Gräfin Ludwine heiratet Baron Heimbach, Komtesse Marieluisa den Fotografen Egon Campbell, Graf Lambert den Dauergast Magda Keritz. Und Dorfschulmeister Bertram Nellen, kuriert von seinem Künstlerträumen, ehelicht schließlich die Gräfin Genoveva. Dem „Adelsjäger“ Viktor Grante bleibt eine prestigeträchtige Hochzeit versagt. Verzichten muss auch Graf Jost von Schoenecken-Vianden auf seine Liebe Ina Düchting. Sie stirbt an einer Erbkrankheit, nicht ohne Josts journalistischen Ambitionen eine materielle Grundlage gegeben und eine Zielperspektive gewiesen zu haben. Mit Bildern einer weihnachtlich verschneiten Eifellandschaft endet im Roman ein Jahr, „das glückhaft begann und Segen ausgoß über Hohenjost und seine Menschen“. Vorbild für Schloss Hohenjost bei Mayen könnte übrigens Schloss Bürresheim gewesen sein.

In Kürze folgt: Artikel zu „Der Gott vom Niederrhein. Sieben historische Geschichten vom Rhein und aus den Eifelbergen“ (1924).

Weitere Werke: Der Überlebende des Hai. Roman einer Sensation (1933), Frauen im Beruf. Roman (1934), Kamerad Mutter. Roman (1935), Träume um Johanne. Roman (1937), Unerbittliches Leben. Roman (1939), Klär in ihrer besten Rolle (1939), Die Schicksalsnacht. Roman (1940), Worte, die der Mund nicht sprach. Bekenntnis einer Liebe (1941), Das gesegnete Jahr der Bestimmung.. Roman (1941), Auf das, was wir lieben! Roman (1942), Ein Soldat schrieb an ein kleines Märchen (1942), Serenade auf dem Regenbogen (1943).